Nie war „Sprache-verbindet“ wichtiger als jetzt nach dem Lockdown!

Immer wieder lesen und hören wir von unseren Kindern als Hauptverlierer der Pandemie bzw. der Schließungen von Kitas und Schulen.
Auch Prof. Dr. Dominik Schneider, Leiter der Klinik für Kinder und Jugendmedizin am Klinikum Dortmund sieht mehr Probleme durch Lockdown-Maßnahmen als durch die Corona-Krankheitslast. Gerade der Sprach-Stand bei Kindern mit Migrationshintergrund hat sich negativ entwickelt und braucht dringend Hilfe.
Allerdings wird „Sprache-verbindet“ nicht in allen Städten aktuell angeboten, bitte erkundigen Sie sich bei den angegebenen Kontakt-Personen Ihrer Stadt!
Prof. Schneider begrüßt es, wenn auch unter aktuellen Bedingungen geimpfte Scouts in geimpfte Familien gehen, um die Betreuung unter AHA-Regeln fortzusetzen.
Jürgen Schwerter, Projektleiter Iserlohn